Unsere Pferde

stehen im Mittelpunkt

De Leederwon asbl stehen momentan 8 Pferde zur Verfügung: drei Tinker und ein Ardenner gehören der gemeinnützigen Organisation, die Haflinger und Ponys sind privater Eigenbesitz. Der Kaltblüter Max wird von uns versorgt.

 

Jedes unsere Pferde besitzt seine ganz eigenen Charakterzüge und ist damit einzigartig. Die Tiere unterscheiden sich nicht nur durch Rasse und Aussehen, sondern auch durch ihr Wesen. Hier stellen sich unsere Arbeitskollegen vor:



- Irish Cob -

Sil

Wir Tinker sind gutmütige und sanfte Wesen. Mit unserem ausgeglichenen und ruhigen Gemüt eignen wir uns perfekt für das Huifbedrijden.

 

Mein Name ist Sil und ich bin das schönste Pferd im Stall. Elegant, edel und mit voller Schweif- und Mähnenpracht bin ich der absolute Hingucker. Mit meinem Kumpel Boxer laufe ich im Hufbett und der normalen Kutsche.

 

Am 8. Mai 2010 wurde ich geboren. Ich bin an sich ein sehr ruhiges Pferd doch vergesse manchmal, dass ich nur noch ein Wallach bin. Darunter müssen andere Pferde manchmal etwas leiden da ich sie irrtümlicherweise bespringe. Die Leidenschaft für Leckerlis teile ich mit meinen Stallgefährten.

 



Boxer

Ich bin der schwarze Teddy im Stall, bin etwas breiter und pfluffiger. Mein dichtes Fell kräuselt sich bei Nässe. Man nennt mich auch gerne 'Schnauzer' da ich als einziges Pferd im Stall einen Bart habe; dieser dient mir ebenfalls als Wischmopp. Damit kann ich meine Box prima sauber fegen und jeden noch so kleinen Müslikrümel finden.

 

Ich bin am 15. Mai 2009 geboren und zusammen mit meinem Stallgefährten Sil laufe ich zurzeit im Hufbett. Eingeritten bin ich ebenfalls, die Kutsche ist mir jedoch lieber. Zu meinem Wesen ist zu vermerken, dass ich ein sehr gemütliches Pferd bin: nichts bringt mich so schnell aus der Fassung. Ich lasse mich gerne liebkosen und verehre Leckerlis wie Möhren und Äpfel.


George

Hallo, mein Name ist George. Mein schwarz-weiß geschecktes Fell ähnelt das eines bekannten Wiederkäuers. Deshalb bezeichnen mich auch einige der Leute im Stall als Kuh.

 

Normalerweise bin ich ruhig und geselle mich gerne zu den Menschen. Wenn man mich aber zusammen mit meinen Freunden auf die Weide lässt kann ich schon mal abgehen.

 

Am 7. Juni 2007 wurde ich geboren und konnte schon viel Erfahrung im Hufbett sammeln. Sowohl dort als auch in der Kutsche werde ich eingesetzt. Ich mache meine Arbeit gut und gerne, kann aber ab und zu unberechenbar sein.

 

Man setzt mich seit Anfang 2021 auch regelmäßig in der pferdegestützten Intervention ein.


- Kaltblüter -

Goliath

Darf ich mich vorstellen? Ich bin Goliath, der Neuling im Stall. Am 14. April 2018 wurde ich in der Ecurie Ardennais de la Mess im schönen Ösling geboren.

Im Alter von 2 Jahren bin ich nach Betzdorf gezogen um als Therapiepferd ausgebildet zu werden. Mein Programm besteht momentan aus viel Bodenarbeit, in der Kutsche laufe ich bereits ein- und zweispännig. Für einen luxemburgischen Ardenner bin ich sehr klein geraten, deshalb wurde ich wie ein bekannter Riese Goliath getauft. Man dachte ich würde dadurch noch ein Stückchen wachsen. Meine Größe ist jedoch perfekt für die Arbeiten die ich in Zukunft beim Leederwon verrichten soll.

Ich bin sehr gespannt was mich in Betzdorf noch alles erwartet. Fotos und Stammbaum von mir könnt ihr hier bestaunen: www.ardennerpaerd.com



Max

Ich bin Max, ein Rheinisch-Deutsches Kaltblut. Mein Geburtstag ist der 10. Mai 2008.

 

Im Jahr 2017 bin ich und mein Kumpel Moritz nach Luxemburg gekommen. Ich werde vom Leederwon Team in Betzdorf versorgt. Anfangs wurde ich zusammen mit Moritz für Planwagenfahrten auf Veranstaltungen eingesetzt was immer sehr gut ankam. Moritz hat mich leider, nach plötzlicher und sehr kurzer Krankheit, verlassen. Ich vermisse ihn sehr.

 

Ich bin sehr neugierig und inspiziere meine Umgebung bis auf’s Detail. Manchmal geht dann auch etwas kaputt wenn ich daran knabbere oder ziehe, so halte ich die Leute auf dem Hof auf Trab. Man hat mir auch ein paar Tricks beibringen können. Sehr viel Spaß macht mir die Arbeit mit dem Podest.

 


- Haflinger -

Henry

Blond und robust, das trifft auf mich zu: Henry, ein reinrassiger Haflinger. Außerdem bin ich das älteste Pferd im Stall was mich offiziell zum Chef macht. Allerdings ist nur mein Geburtsjahr bekannt: 1998.

 

Ich bin sehr launisch: entweder es passt mir oder eben nicht, was ich auch zeige. Doch das ist nur Fassade denn wer meine harte Schale geknackt hat, dem bin ich ein treuer Freund.

 

Mein Alter sieht man mir nicht an und auch im Kopf bin ich topfit und freue mich über neue Aufgaben und Herausforderungen, sowohl in der Kutsche als auch unter dem Sattel oder bei der Bodenarbeit.


Apollo

Ich bin am 1. Mai 2003 geboren und ein verspielter Haflinger-Araber Mix. Mit mir ist gut arbeiten, doch manchmal dreht die Sicherung durch: auf der Wiese und beim Freilauf werde ich wieder zum Kleinkind und bocke was das Zeug hält.

 

Meine Verspielt- und Verschmustheit kommen meist sehr gut an und bin daher der Liebling vieler Menschen. Mit meinem Stallnachbarn Henry bilde ich das Haflingergespann. Dabei übernimmt Henry gerne das Ruder und erledigt die meiste Arbeit. Ich laufe dann einfach nur nebenher obwohl von mir verlangt wird die Kutsche mitzuziehen.

 

An der Longe und unter dem Sattel zeige ich mich gerne von meiner besten Seite.


- Ponys -

Spinny

     Hallo, ich bin Spinny. Zwar gehöre ich eigentlich nicht zum Verein, ich würde es aber recht unhöflich finden mich nicht vorzustellen. Ich habe jahrelang auf einer Weide mit Eseln zusammengelebt, daher hatte ich mir auch deren Gewohnheiten angeeignet.

     Deswegen fand man es besser mich zusammen mit anderen Pferden zu halten und so bin ich bei den Ponys im Stall gelandet. Am Anfang hatte ich Heimweh doch man hat sich liebevoll um mich gekümmert und viel mit mir gearbeitet.

     Jetzt fühle ich mich sehr wohl und habe ein neues Zuhause gefunden. Ich werde gerne eingesetzt um kleinen Kindern den Umgang mit Pferden näher zu bringen. Wenn ihr mich besuchen kommt könnt ihr auch meinen Stallnachbarn Vera, Lenthe und Rocky Hallo sagen. Genauso wie ich freuen auch die Drei sich immer über Streicheleinheiten.